Hanomag Kurier Pritsche Kopie

Der beliebte „Fischkopp“ aus Hannover

Zu den beliebtesten kleinen LKW des späten Wirtschaftswunders gehörten die Hanomag aus den Serien Kurier, Garant und Markant. Ihr leicht schlechtgelauntes Fischmaul gab ihnen bald einen Spitznamen mit, der ihrer Popularität keinen Abbruch tat.

Hanomag Markant Kopie

Der große Markant mit 70PS-Motor. Die Rheinstahl-Hanomag übernahm 1961 nach dem Konkurs die Borgward-Werke in Bremen Sebaldsbrück.

Hanomag LK 28 Kopie

Der L28 mit amerikanischem Design wurde von 1950 bis 1960 gebaut. Als AL 28 Allrad gab es ihn für Behörden bis 1971.

Ausgerüstet mit den bekannten Schnellläufer-Dieselmotoren hatten sie das gleiche Führerhaus auf unterschiedlichen Fahrgestellen. Der Kurier mit 50 PS hatte 2 Tonnen Nutzlast, der Garant mit 65 PS 2,675 Tonnen und der Markant schließlich mit 70 PS 3,27 Tonnen.

kurier II 1963

Der Hanomag Kurier II kam 1961 als Kastenwagen auf den Markt. Von allen Modellen wurden insgesamt etwa 110.000 Stück gebaut.

Der Markant löste 1960 die bisherige Reihe L28, den Haubenlaster im amerikanischen Design ab, der ab 1950 gebaut worden war. Den Allrad AL 28 dieser Serie gab es jedoch für Bundeswehr, Katastrophenschutz und THW noch bis 1971.

1967 kam mit der F-Reihe eine neue Generation, die bis 1973 gebaut wurde, seit 1971 bereits unter der Leitung von Mercedes-Benz.

Die tolle Seite zu den Modellen: http://www.hanomag-kurier.de/

Hanomag Henschel F45 Kopie

Die „F-Reihe“ folgte 1967. 1971 wurde die Rheinstahl-Hanomag von Mercedes-Benz übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *