Klassikwelt Bodensee startet am Freitag, 19. Mai in Friedrichshafen

Friedrichshafen – Im Vorfeld zur Klassikwelt Bodensee gab es am Donnerstagnachmittag ein Pressegespräch mit folgendem Rundgang durch die Messehallen in der Nachbarschaft zum Flugplatz von Friedrichshafen.

Das Thema Oldtimer liegt im Trend und wird immer beliebter: Das kann man mit Zahlen und Fakten belegen: Fast elf Prozent mehr alte Fahrzeuge sind in Deutschland unterwegs. Wie Dr. Götz Knoop, Vizepräsident DEUVET – Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge Berlin, in einem Pressegespräch einen Tag vor Beginn der Oldtimermesse Klassikwelt Bodensee in Friedrichshafen sagte, steigen die Preise für Oldtimer langsamer als im Vorjahr. „Das Käuferverhalten ist bewusster geworden“, stellte Dr. Knoop fest, wichtig sei vor allem der Zustand des historischen Fahrzeugs. Gebrauchspuren, Originalität und die Patina seien wichtige Faktoren, auf die Interessenten beim Oldtimerkauf großen Wert legen.

Das ist typisch für die Klassikwelt Bodensee: Auch Flugzeuge und Boote haben ihren Raum. Spannend!

Das H-Kennzeichen ist auch das Markenzeichen der Klassikwelt Bodensee. Laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) waren zum Jahreswechsel 2016/2017 genau 381.027 Pkws mit H-Kennzeichen in Deutschland gemeldet, das entspricht einem Zuwachs um 10,8 Prozent zum Vorjahr. Was im ersten Moment viel klingt, relativiert sich beim Blick auf den deutschen Gesamtbestand von 62,6 Millionen zugelassenen Fahrzeugen. Somit sind nur 0,7 Prozent aller Kfz in Deutschland mit dem historischen Kennzeichen unterwegs.

In der Statistik liegen die deutschen Marken weiter vorne. Knapp 70 Prozent aller Fahrzeuge, die älter als 30 Jahre sind, stammen von hiesigen Herstellern. In der Rangliste der Marken liegt Mercedes (92.048 Pkw) und Volkswagen (71.210) wieder vorn. An dritter Stelle folgt Porsche mit 25.120 Fahrzeugen. Der häufigste Pkw mit H-Zulassung ist noch immer der VW Käfer mit 34.643 Fahrzeugen, gefolgt vom Mercedes-Benz der Baureihe W123 mit 18.578 Exemplaren. Porsche, Käfer, Benz – alle Typen werden auf der Klassikwelt Bodensee wieder ins Freigelände rollen. Eine riesige Sonderschau – von den Messebesuchern selbst inszeniert.

Vom Messeteam inszeniert ist die Sonderschau „Bella Italia“ mit vielen klassischen Oldtimern aus dem Autoland Italien. Der schiefe Turm von Pisa bildet die passende Kulisse für die Präsentation im Messe-Foyer Ost.

Zum Gedenken an den 100. Geburtstag von Ferruccio Lamborghini, dessen Automobilgeschichte mit dem Bau von Traktoren begann, präsentiert das Unternehmen den Prototyp des Lamborghini Centenario Tractori und eine Bronzebüste des berühmten italienischen Sportwagen-Herstellers.

Enthüllt werden Jubiläums-Traktor und Büste durch den direkten Nachkommen und Neffen von Ferruccio Lamborghini: Fabio Lamborghini hebt am Freitag, dem 19. Mai 2017, die Abdeckung über die beiden Artefakte und wird bis Sonntag, 21. Mai 2017 auf dem Stand der Klima-Lounge in Halle B2 anwesend sein und von 15 Uhr bis 16 Uhr täglich eine Autogrammstunde geben.

Über 800 Aussteller, Clubs und Teilnehmer sind auf dem Messegelände in zehn Hallen auf 85 000 qm Fläche präsent. Die Klassikwelt Bodensee findet vom 19. bis 21. Mai 2017 auf dem Messegelände in Friedrichshafen statt. Geöffnet ist täglich von 9 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter: www.klassikwelt-bodensee.de und auf Facebook www.facebook.com/klassikweltBodensee

Johann König von der Klassikerabteilung des ADAC in München hat den Stoff im Kofferraum! Pünktlich zur Klassikwelt Bodensee ist der taufrische ADAC-Oldtimer-Ratgeber erschienen.

Wir finden Seite 165 natürlich ganz besonders toll;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.