Kabine 50 Kopie

Der lange Weg zurück auf die Straße

Oldtimer-Markt, die größte Fachzeitschrift rund um das rostigste Hobby der Welt, organisiert zur Zeit die Vollrestaurierung einer seltenen Heinkel Kabine zugunsten der Kinderkrebshilfe.

Wir möchten hier etwas zu den Hintergründen erzählen, denn Freunde aus dem Heinkel-Club haben uns darauf angesprochen, und der Heinkel-Club Deutschland ist auch intensiv in die Geschichte mit eingebunden.

kabine 02 Kopie

So ging es im Sommer 2015 los: Thomas Geis von der Fahrzeugakademie Schweinfurt mit den Trümmern von zweieinhalb Heinkel-Karossen. Thomas setzte einen kompletten neuen Boden ein. Das Restaurationsobjekt steht übrigens hochkant hinter ihm! Die Geschichte dazu in Oldtimer-Markt Heft  Januar 2016.

Wer es ganz genau wissen möchte, der sollte in die aktuellen Ausgaben der Oldtimer-Markt hineinsehen, denn es läuft dazu seit Januar eine Serie im Magazin mit vielen Bildern. In Heft 1 wurde über die umfangreichen Instandsetzungsarbeiten am Fahrgestell berichtet. Thomas Geis von der Fahrzeugakademie in Schweinfurt hatte im Sommer  einen komplett neuen Boden in den Kabinenroller eingesetzt.

Heinkel Detlef57 Kopie

Deltlef Müller in Darmstadt kümmerte sich anschließend um die Außenhaut des Straßenflohs. Es gab viel zu tun! Die Geschichte dazu in Oldtimer-Markt Heft 2 Februar 2016.

In Heft 2 vom Februar 2016 kann man erleben, wie Detlef Müller in Darmstadt die umfangreichen Karosseriearbeiten an der Außenhaut des Straßenflohs erledigt.

Heft 3 im März erzählt aktuell von den komplexen Vorarbeiten zur Lackierung bei der Firma Steinbreder in Melle. Der Glasurit-Partnerbetrieb sorgt für den professionellen Aufbau einer perfekten Oberfläche zur Lackierung.

IMG_1808 Kopie

Die fertig geschweißte Karosse wird bei Glasurit-Partner Steinbreder in Melle in vielen Stunden Arbeit zum Lackieren vorbereitet. Dazu Oldtimer-Markt Heft 3 März 2016.

Die Ausgabe 4/2016 des Oldtimer-Markt Magazins wird im April nicht nur von der Lackierung berichten, sondern auch von der detektivischen Arbeit des Heinkel-Clubs bei Glasurit in Hiltrup bei Münster. Die größte Farbenfabrik des Kontinents, ein Traditionsunternehmen im BASF-Konzern, hat mit ihrem Labor und Archiv die Glasurit Classic Car Colors – Linie entwickelt, mit der man an längst vergangene Originalfarbtöne gelangen kann. Glasurit-Direktor Jürgen Book hat mit seinen Mitarbeitern in Hiltrup Andreas Nielen-Haberl vom Heinkel-Club geholfen, die alten Farben der Heinkel-Roller und Kabinen wieder zu identifizieren. Dabei geht es auch schon mal zu wie im Krimi bei der Spurensicherung…

Kabine 34 Kopie

Bei Glasurit konnten im „Classic Car Colors“ – Programm bereits viele Originalfarbtöne von Heinkel wieder identifiziert werden. Andreas Nielen-Haberl vom Heinkel-Club Deutschland arbeitet dazu intensiv mit Jürgen Book von Glasurit zusammen.

Kabine 28 Kopie

Um an originale Farbtöne von damals zu gelangen, arbeiten die Glasurit-Fachleute im Hiltruper Labor auch schon einmal wie die Kriminologen… Hier mit einer Heinkel-Heckklappe von 1956. Die Geschichte dahinter in Oldtimer-Markt Heft 4 April 2016.

Im originalen Farbton Heinkel-Taubenblau wurde die Kabine inzwischen bei Steinbreder lackiert und ist nun von Melle bei Osnabrück in den Hunsrück gebracht worden, wo sie Hermann Ahrens und Thomas Märker vom Heinkel-Club Deutschland soeben zusammenbauen. Alle, die sich dafür interessieren, sollten in Essen die Techno Classica im April besuchen, denn dort wird das Mobil aus dem Wirtschaftswunder bereits wieder auf den eigenen Rädern stehen.

DSC_1580 Kopie

Matthias Horstmann von Steinbreder in Melle lackiert die Kabine in original Heinkel Taubenblau von Glasurit. Die Geschichte dazu gibt es in Oldtmer-Markt Heft 4 April 2016.

Der leider verstorbene KFZ-Sachverständige Udo Kleber aus Krefeld hatte das seltene Restaurationsobjekt dem Oldtimer-Markt Magazin für den guten Zweck vererbt. Udo war selbst im Heinkel-Club sehr aktiv, nun sorgen seine alten Markenfreunde für die Komplettierung nach einer sehr umfangreichen Restaurierung. Demnächst wird das kleine Auto zugunsten der Kinderkrebshilfe von der Oldtimer-Markt verlost. Da sollte man mitmachen, denn eine derartig umfangreich instand gesetzte Heinkel Kabine ist praktisch nie auf dem Markt – die behält man selbst…

Kabine 50 Kopie

Und der Zusammenbau durch Hermann Ahrens und Thomas Märker vom Heinkel-Club Deutschland. Diese Geschichte gibt es in Oldtimer-Markt Heft 5 Mai 2016.

Seht dazu auch:

http://www.oldtimer-markt.de/aktionen/oldtimer-markt-kinderkrebshilfe-spendenaktion

http://www.glasurit.com/de/glasurit-classic-car-colors

http://www.heinkel-club.de/t3/m-l/home1.html

http://www.karosseriebau-steinbreder.de/

http://www.mueller-oldtimer.de/

http://www.oldtimer-seminare.de/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.