Das Porsche 356 Coupé von Beutler aus der Schweiz – Ein Autostadt-Exponat

Die Autostadt aus Wolfsburg hatte eine Palette an ausgesuchten Raritäten nach Salzburg mitgebracht. Neben den zwei legendären VW mit Rometsch-Karosserie, dem Cabriolet „Beeskow“, der „Blechbanane“ und „Lawrence“, (im Hintergrund) waren ein einmaliges VW-Beutler Cabrio und dieses hinreißende Porsche 356 Beutler Coupé zu bewundern, von dem im Schweizer Thun, Kanton Bern, lediglich fünf Exemplare in Handarbeit entstanden sind.

IMG_9400 Kopie

Das VW Beutler-Cabriolet von 1954 hatte keine Chance, denn VW-Chef Nordhoff lieferte bald keine Chassis mehr in die Schweiz, weil man dem neuen Karmann-Ghia keine Konkurrenz aus dem eigenen Haus anheim stellen wollte. Deutlich lässt sich erkennen, dass dieser Prototyp die Vorlage für das Porsche Beutler Coupé von 1957 werden sollte.

 

Die Classic Expo in Salzburg ist Geschichte und wir blicken auf einige anstrengende, aber auch sehr schöne und erfolgreiche Tage zurück.

Wir hatten es ja schon im Frühjahr auf der Messe in Tulln bei Wien bemerkt, dass die Sammler- und Schrauberszene in Österreich etwas anders tickt als in Deutschland. Es geht etwas gelassener zur Sache, wie es uns vorkommt, und das haben wir erneut als sehr angenehm empfunden. Gemeinsam mit unseren Partnern www.cabriodoktor.at und www.km-lederdesign.de konnten wir am Stand direkt unter einer große Fensterfront das unglaublich schöne Spätherbstwetter genießen und sehr viele interessante und weiterführende Gespräche führen. Bedanken möchten wir uns auch noch einmal bei Roman Kaubek von www.oldtimer-schmierstoffe.at , dessen junge Damen Unmengen unserer Postkarten mit einem freundlichen Lächeln verteilt haben.

Spannend war in Salzburg auch die Auktion, zu der wir für Euch einen kleinen Info-film zusammen geschnitten haben.

Neben der Kooperation mit der www.austroclassic.at , dem großen Klassiker-Magazin in Österreich, freuen wir uns nun auch auf die Zusammenarbeit mit der www.autozeit.ch , dem sehr schön gemachten Magazin aus der Schweiz, denn auch dort findet unserer Oldtimer-Youngtimer-App immer mehr Freunde und Nutzer.

Es wird also spannend bleiben, und wir werden auch weiterhin versuchen, für Euch immer spannenden Lesestoff mit dieser oder jener Neuigkeit in unserem O-Y-App-Onlinemagazin zu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.