Viel zu sehen beim Porsche Classic-Tag in Recklinghausen

Ein echter Klassiker schlechthin ist der 356 A als Cabriolet, hier in der Ausführung T2, gebaut von 1957 bis 1959.

Jedes Jahr gibt es bei unseren Partnern im Porsche-Zentrum Recklinghausen den Classic-Tag, an dem alle Freunde des Hauses, Kunden und Fans der Sportwagenlegende aus Stuttgart-Zuffenhausen herzlich eingeladen sind, der ewigen Faszination aufs Neue zu erliegen. Etwa 300 Fahrzeuge waren diesmal wieder vor Ort, und der Schwerpunkt lag nicht nur auf den luftgekühlten Modellen der früheren Jahre.

DSC_1211-App

Bei frischem Vorfrühlingswetter blieb das Notdach am 356 A Speedster besser noch geschlossen.

Viel zu sehen gab es natürlich auch im Herzstück des Porsche-Zentrums Recklinghausen, in der Werkstatt. Dort hat man ein besonderes Händchen für die technischen Anforderungen rund um die verschiedenen Modelle, egal welcher Epoche. Hinzu kommt die exzellente Versorgung mit Porsche-Classic-Parts, dem großen Programm an Ersatzteilen in geprüfter Porsche-Qualität.  Zur Anschauung konnte man so zum Beispiel die Rohkarosse eines 911 C-Modells von 1970 sehen, die soeben fachgerecht restauriert wird.

????????????????????????????????????

Hier entsteht die Legende neu: Mittlerweile sind frühe Elfer echte Wertanlagen mit Extra-Aufschlag.

????????????????????????????????????

968 Turbo als Cabriolet? Gab es nicht. Dieser Umbau des seltenen Topmodells auf Frischluft wird demnächst zum Coupé zurück gebaut. Auch das kann man im Porsche-Zentrum Recklinghausen.

????????????????????????????????????

Fachsimpeln vorm 64/65er 356 SC in Kriegsbemalung.

????????????????????????????????????

Frühes G-Modell auf der Scherenbühne. Der Rundum-Service mit viel Erfahrung sorgt für einen voll einsatzfähigen Klassiker für jede Gelegenheit.

????????????????????????????????????

Alles da: 356, 911, 912, 914, 924, 928, 964, 968, 993, 996…

Der Classic-Tag in Recklinghausen war eine schöne Veranstaltung und wir von der Oldtimer-Youngtimer-App bedanken uns herzlich für die nette Einladung! Der Erlös des Caterings ging in diesem Jahr übrigens an die Gerald-Asamoah-Stiftung für herzkranke Kinder.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.